Werner Bühlmann

Als ich in die Schule kam, schenkte mir die Mutter ein kleines Taschenmesser. Mit diesem Messer hat alles begonnen.  Ich schnitzte damit Rindenschiffchen und später die ersten Masken. Als ich dreiundzwanzig war, erhielt ich ein Stipendium am staatlichen Puppentheater von Bukarest - eine unvergessliche Zeit, für die ich bis heute dankbar bin! Hinter und vor den Kulissen gab es unendlich viel zu entdecken und zu lernen.

Zehn Jahre später habe ich zusammen mit meinen MitarbeiterInnen  die Tösstaler-Marionetten gegründet und meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Mein  Traum wurde Wirklichkeit: Nun war ich ein  Puppenspieler und diese Arbeit liebe ich bis heute.
Und bis zum heutigen Tag habe ich immer ein Taschenmesser im Hosensack!



Kathrin Tchenar

Langjährige Mitarbeiterin der Tösstaler-Marionetten, Fachfrau für Theaterpädagogik. Sie bewegt mit Freude und Leidenschaft alles, was Fäden und Gelenke hat: Prinzessinnen, Zwerge und Hexen, Wesen aus einer andern Welt.












Mariann Amstutz

Geboren 1975 in Zofingen
Seit 2004 Puppenspielerin bei den Tösstaler Marionetten
Mitarbeit bei Figuren und Bühne
3 Jahre unterwegs mit Zirkus Chnopf als Köchin
Eine Tournee mit Cirque de Loin als Schauspielerin








Silvia Stadelmann

Geboren 1972 in Luzern
Ausbildung und Arbeit als Kindergärtnerin
Weltenbummlerin während langer Jahre
Artistin, Spielerin und Zirkuspädagogin bei Circolino Pipistrello 
Frischeste Mit-Spielerin bei Tösstaler Marionetten









Ursula Egli-Klingler

Ursula Egli-Klingler ist langjährige Primar- und Sonderklassenlehrerin mit therapeutischem Hintergrund und weiss daher, wie gut Figuren als „Brücken“ eingesetzt werden können um emotionale oder andere Inhalte zu transportieren.

Im Suchtpräventionsprogramm ist sie immer wieder erstaunt, wie schnell sich die Kinder öffnen und über ihre Freuden, Sorgen und Ängste sprechen. Sie sieht ihre Aufgabe darin, den Schülern Mut zu machen.




Lukas Roth

Geboren 1973 in Zürich.
Freies Sozialpädagogisches Seminar am Schlössli Ins mit abschliessender Diplomarbeit über "Das Kinder- und Schultheater". Daneben Kurse in Akrobatik und Improvisationstheater.

Anstatt einer Ausbildung stieg er 1994 als Schauspieler, Artist und Musiker beim Zirkus Chnopf ein und prägte diesen bis 2001 wesentlich mit. Winterweise stand er bei der Commedia Zap auf der Bühne. Danach gründete er das Theater Café Roulotte und mit Ruth Kreis die Brasserie LeCirque, hatte verschiedenste Engagements u.a. bei Kompanie Kopfstand, Theater Katerland, Tösstaler Marionetten und kreierte Eigen- und Coproduktionen u.a. (Zéro 2003, dot. 2009, Galgenbruders Erben 2014).

Dazwischen bildete er sich stets weiter (u.a. bei Peter Honegger, Phillipe Gaullier, Samuel Jornot, Alex Byrne und Kasia Zaremba, Agusto Boal, Marcel Joller) und ist auch tätig als Veranstalter (Winterthurer Musikfestwochen, Hinterhalt-Festival Uster), Kunstvermittler und Netzwerker (UsterKreativ, HochHinaus), sowie als Theaterpädagoge und Dozent (Zürcher Tanztheaterschule, Schule für Bewegung Zürich).


 


Theodora Bühlmann

Tanzt fürs‘s Leben gern auf verschiedenen Bühnen... Und reisst andere mit in den Strudel des Geschehens, sei es nun im Theater, in der Schule als Lehrerin oder im Alltag.